HANDARBEIT

TEMPELBAU

 

Ab dem 1. August 2022 jeden Dienstag von 9:00-12:00 / 15:00-18:00 

Inkl. veg. Mittag- / Abendessen (ab 3h bist du dabei)  

  

Dich erwartet Bewegungsmeditation an der frischen Luft. Gemeinsame Handarbeit mit Schaufel, Pickel, Schubkarre etc. Du wirst sehen was du gemacht hast, das gibt dir ein Erfolgserlebnis, so kommst du in den Fluss, leerst deinen Kopf, baust Stress ab und landest ganz im Moment. 

 

Wenn du dich physisch nicht im Stande fühlst dabei zu sein und doch einen Beitrag leisten möchtest, sind Spenden für den Tempelbau herzlich Willkommen. Wenn es dir ein Anliegen ist, das Projekt zusätzlich zu deiner physischen Mithilfe auch finanziell zu unterstützen, so kannst du das gerne tun indem du deinen Beitrag auf folgendes Konto überweist: CH24 0900 0000 1558 6397 0. Zuhanden von: Angelika Ortner, Rychenbergstrasse 179, 8400 Winterthur, Vermerk: Tempelbau 

 

Für 2 Monate ab Jetzt bis Mitte September 2022 sind Menschen hier zum woofen (statt auf einer Farm mit Tieren und Garten, für ein Projekt im Garten zum Tempelbauen). 

 

Ich freue mich sehr auf Dich

Herzlich

Angelika

 


STANDORTSUCHE PLATONISCHE KÖRPER

Unsere Platonischen Körper haben eine Umkugel von 5,2m Durchmesser. Sie wurden in dieser Grösse geschaffen, damit sich der Mensch in ihnen wie in einem architektonischen Gebilde fühlt. Damit sie richtig zur Geltung kommen und jeder für sich wirken kann, brauchen sie einen Umgebungsraum von ca. 10m2. Sie sollten jedoch auch nicht zu weit voneinander entfernt stehen, da sie auch als ein Gesamtes ein Wirkungsfeld kreieren.

Damit die Körper nicht fortgetragen, weggerollt oder kippen können, ist eine gute und stabile Verankerung im Boden notwendig. Dies kann durch ein partielles Einbetonieren von Eisenheringen oder durch extralange Eisenheringe, die in den Boden gerammt werden gewährleistet werden. Ersteres wäre sicherer und könnte bei Entfernung der Kunst wieder rückgebaut werden.

Für Schulen sind die platonischen Körper ein Plus, da die Kinder in den Pausen oder vor und nach der Schule, einen spielerischen Umgang erhalten mit etwas sehr Rationalem.

 

Des weiteren sollte das Areal grossräumig sein, dass BesucherInnen der Platonischen Körper und des Parks ungestört aneinander vorbei gelangen.

 

Wir freuen uns über Kontaktaufnahme

 

Rudolf & Angelika